Remagen. Der Gesetzgeber schreibt für die Feuerwehren in Rheinland Pfalz vor, dass die unmittelbaren Führungskräfte nur für einen Zeitraum von 10 Jahren zu verpflichten sind, um dann, im Rahmen von entsprechenden Wahlen, im Amt bestätigt oder abgelöst zu werden.

Der bisherige stellvertretende Einheitsführer der Einheit Remagen, Guido Lenz, stellte sich nun nach 10-jähriger Amtszeit erneut zur Verfügung.

Die gesamte aktive Mannschaft der Feuerwehreinheit Remagen war, entsprechend der Vorgaben, zur Wahl eingeladen, und so wurde unter der Leitung des Wehrleiters Ingo Wolf die Wahl in geheimer Abstimmung durchgeführt. Guido Lenz, er trat die Wahl ohne einen weiteren Konkurrenten an, wurde im ersten Durchgang von seiner Mannschaft mit einer überwältigenden Mehrheit wiedergewählt und somit im Amt bestätigt. Einheitsführer Dirk Henkel, stellvertretender Wehrleiter Michael Tillmann und natürlich Stadtwehrleiter Ingo Wolf gratulierten ganz herzlich, bleibt doch so der Einheitsführung eine sehr erfahren Führungskraft erhalten.

Die Versammlung wurde aber auch genutzt, um dem Feuerwehrkameraden Thomas Bögeholz offiziell, natürlich versehen mit den besten Wünschen, das silberne Feuerwehrehrenzeichen für 25-jährige aktive Mitgliedschaft zu verleihen.

Es galt aber auch, Abschied zu nehmen. Der Feuerwehrkamerad Tobias Neumann wurde auf eigenen Wunsche aus dem Ehrenamt in der Feuerwehr entpflichtet, da er leider nicht mehr in Remagen wohnt und so seinen Dienstpflichten auch nicht mehr nachkommen kann. Nach Erhalt der Entpflichtungsurkunde wünschten ihm die gesamte Versammlung für seinen  weiteren Lebensweg alles Gute.